Antwort

Hier hat sich die Rechtsmeinung der Juristen inzwischen geändert. Eigentlich haben Filme aus Videotheken nur das Recht zur privaten Aufführung. Schulaufführungen sind nichtöffentlich, aber auch nicht privat. Die Kollegin hat mit Entleihgebühr die Urheberrechtsansprüche abgegolten und darf den Film zeigen - und nun wird´s sehr juristisch - in einem geschlossenen Klassenverband.

Sie darf den Film nicht zeigen in Kursen mit Schülern aus mehreren Klassen. Sie darf ihn auch nicht an Kollegen weitergeben!

Die Frage ist, wer das nun im Einzelfall nachprüfen will. Bitte bedenken Sie aber, dass Sie als Lehrer in jedem Falle angreifbar werden, wenn Sie gegen Medienrecht verstoßen, wie unsinnig es auch immer formuliert sein mag!

weiter zur nächsten Frage

 

 

 

 


bottom corner