Die Räumlichkeiten für Verleih, Reparatur/Technik und Verwaltung

Kundenbereich Technikarbeitsplatz
Reparatur Medienlager

Mitarbeiter:
Gabriele Wolf organisiert den Verleih und die Verwaltung.
Hans-Dieter Preger leitet die Werkstatt und ist für den Verleih mit zuständig.
Jochen Schönmann ergänzt das Team im Verleih.
Manfred Neß leitet die Einrichtung. Als "Medienpädagogisch-informationstechnischer Berater" bietet er Beratung und Fortbildungen in den Bereichen e-learning, Medienpädagogik/-erziehung und EDV-Technik an.

Unser Angebot

Das Medienangebot wird regelmäßig aktualisiert. Unser Medienbestand enthält derzeit 1329 16mm Filme, 2715 Videos, 175 DVDs und ca. 80 CDs.

Nur noch bedingt im Verleih sind Diaserien, Medienverbünde und Tonbänder. Sie können wie die Medien aus dem Altarchiv weiterhin aufgeliehen werden.

Medien aus dem Altarchiv müssen jedoch 1 Woche vorher bestellt werde.

Unsere Aufgaben

Laut Urheberrecht dürfen in der Schule nur Filme gezeigt werden, für die besondere Aufführungsrechte (sog. V+Ö Rechte) erworben wurden. Diese Rechte sind teuer und überfordern den einzelnen Schuletat. So kostet "Schindler´s Liste" bei Saturn 7.50 € , wir haben für die V+Ö Rechte für 5 Jahre 350 € bezahlt.
Wir kaufen und verleihen speziell für Schulen hergestellte Filme, die ein Thema kurz, klar strukturiert und wissenschaftlich und didaktisch seriös darstellen. Einen 15 Min. Film kann man in einer 45 Min Stunde anschauen und auswerten. Wenn ein "Bild mehr als 1000 Worte" sagt, dann gilt das insbesondere für die bewegten Bilder des Schulfilms, der auch in den Zeiten der vernetzten Medien unverzichtbar bleibt.

Unsere Partner

Die Medienzentren arbeiten mit Firmen zusammen, die auf die Herstellung von Schulfilmen spezialisiert sind. Dazu gehören das FWU in München, die Fa. WBF in Hamburg, Matthias Film in Stuttgart und eine große Zahl kleinere Anbieter.

Perspektiven

Wir wollen mit einer effizienten Verwaltung der Medien und einem bedarfsgerechten Einkauf die Verfügbarkeit der Medien deutlich verbessern. Die notwendigen Informationen stellen wir auf dieser Homepage und in unserem Gesamtkatalog 2004/2005 zur Verfügung.

Neue Lizenzformen werden es in der Zukunft möglich machen, dass wir Schulen direkt mit didaktischen DVDs versorgen können. Beim Lizentmodell der Kreislizenz ist das Medienzentrum Lizenznehmer und stellt den Schulen einen Datenträger für ihre Mediensammlung zur Verfügung.

Die Verteilung von Medien über Netze ist angesichts der fehlenden Infrastruktur an vielen Schulen derzeit noch eine Utopie. Mittelfristig wird der Übergang vom Verleih physischer Medien zur Netzdistribution erfolgen. Entsprechende Versuche laufen bereits in NRW.

nach oben

bottom corner